Mittwoch, 1. Mai 2013

Zwischenruf: Frauenquote....im Rock 'n Roll?

Frauenquote im Spitzenmanagement? Geschenkt! Auf Rock- & Popfestivals ist der Status noch viel deprimierender, als in den Führungsetagen der DAX-Konzerne!


Beispiel das NOVA ROCK in Österreich, eines der europäischen Major-Festivals:
Frauenanteil bei den Headlinern, den Hauptbands an allen drei Tagen? Null komma Null Prozent! Bei den Bands der zweiten Riege, ebenfalls Zero. Selbst in der dritten Liga sind gerade mal ein Zwanzigstel der Musizierenden Frauen. Und bei den übrigen Acts nimmt der Anteil sogar wieder ab, auf magere 2,1%.

Insgesamt haben Musikerinnen bei diesem Festival einen Anteil von nur 2,3% am Geschehen auf den Bühnen. Immerhin, unter den Frontgeschöpfen, also in aller Regel den Vocalisten, schaffen es Sängerinnen auf etwas über acht Prozent. Oder, in ganzen Zahlen, genau vier von 53 Frontmen sind Frauen! Und unter den Nicht-Sängerinnen ist überhaupt nur eine einzige weitere Musikerin, eine Bassistin, bei dieser Großveranstaltung zu finden. Man muss sich das geradezu auf der Zunge zergehen lassen: unter 224 Musikschaffenden, die beim Nova Rock Festival 2013 auftreten werden, sind es genau 5 Frauen, die mitmachen dürfen.

Was ist da los? Mögen Frauen keine Rockmusik? Können sie sie nicht? Kann ich mir nicht vorstellen! Ist es nicht höchste Zeit zu handeln? Sturm auf die Bühnen! Und ansonsten würde ich mir, ehrlich gesagt, als Frau schon überlegen, ob ich 200 Euro und mehr für so eine Männerveranstaltung ausgebe!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen